Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert)

Der U-Wert beschreibt die wärmeschutztechnische Qualität eines Bauteils. Je kleiner der U-Wert, desto besser der Wärmeschutz, d. h. desto weniger Wärme geht verloren.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt maximale U-Werte für einzelne Bauteile bei Altbauten vor. Diese Anforderungen müssen eingehalten werden, wenn Gebäude renoviert und Außenbauteile verändert werden.

Begrenzung des Wärmedurchgangs bei erstmaligem Einbau, Ersatz und bei Erneuerung von Bauteilen gemäß EnEV 2014 für Wohngebäude mit Innentemperaturen > 19° C (Auszug)
Bauteil Maximaler Wärmedurchgangskoeffizient
W/(m²K) 1)
Außenwände, bei denen

 

  • Bekleidungen angebracht werden
  • Dämmschichten eingebaut werden
  • der Außenputz erneuert wird
  • Fachwerksausfachungen erneuert werden
Umax = 0,24
Decken, Dächer, Dachschrägen Umax = 0,24
Flachdächer Umax = 0,20
Decken und Wände gegen unbeheizte Räume oder Erdreich Umax = 0,30
Decken nach unten an Außenluft Umax = 0,24
Fußbodenaufbauten auf beheizter Seite aufgebaut oder erneuert Umax = 0,50
Decken nach unten an Außenluft Umax = 0,24
1) Der Wärmedurchgangskoeffizient des Bauteils kann unter Berücksichtigung der neuen und der vorhandenen Bauteilschichten ermittelt werden; für die Berechnung opaker Bauteile ist die DIN EN ISO 6946 „Bauteile-Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient-Berechnungsverfahren“ heranzuziehen.

Für den Neubau gilt die Bilanzierung von Energiegewinnen und Energieverlusten.

Der U-Wert beschreibt die wärmeschutztechnische Qualität eines Bauteils. Je kleiner der U-Wert, desto besser der Wärmeschutz, d. h. desto weniger Wärme geht verloren.

Um Energie einzusparen, muss der Wärmedurchgang durch die Gebäudehülle reduziert werden. Denn Wärme, die durch Dach, Wände und Fußboden verloren geht, muss wieder „nachgeheizt“ werden. Je besser der Wärmeschutz eines Gebäudes ist, desto weniger Energie wird für das Heizen benötigt.

Passivhäuser sind so gut gedämmt, dass sie gar keine Heizung brauchen. Energieeffizienz wird durch den Einsatz von besonders leistungsfähigen Dämmstoffen, wie beispielsweise Polyurethan-Hartschaum, erreicht.

wsl2_3
Link zu Wo kann ich Polyurethan-Dämmstoffe kaufen
Link zu Polyurethan-Newsletter abonnieren
Link zu Fördermittelauskunft
Informationen zum
IVPU Industrieverband
Polyurethan-Hartschaum e.V.

finden Sie hier:

» www.ivpu.de

IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V., Im Kaisemer 5, D-70191 Stuttgart, © 2015 | Google+